Die Berufsorientierung nimmt an unserer Schule einen wichtigen Stellenwert ein. 

 

„Wir bereiten unsere Schüler auf das             Berufsleben vor.“

  

  • Jeder Schüler erwirbt systematisch notwendige Kenntnisse über die Arbeitswelt und wirtschaftliche Zusammenhänge.

 

  • Jeder Schüler fertigt seine Bewerbungs-unterlagen an und wird auf Testverfahren vorbereitet.

 

  • Jeder Schüler kann praktische Erfahrungen sammeln.

 

  • Jeder Schüler lernt, eigene Fähigkeiten und Interessen mit den Erfordernissen der Wirtschaft abzugleichen.

 

Die Schüler und Schülerinnen der Regionalen Schule "Heinrich Schliemann" Neubukow werden auf das Berufsleben vorbereitet und somit wird ihnen der Ausbildungsbeginn erleichtert.

 

Seit 2013/2014 haben wir einen Kooperationsvertrag mit dem Bildungsverein Ribnitz-Damgarten. Die Zusammenarbeit mit diesem Verein ist sehr konstruktiv und gewinnbringend für die Schüler. Es gibt eine breite Akzeptanz der Lehrer und der Eltern bezüglich dieses Trägers, der die Werkstätten und sein Konzept auf Elternversammlungen vorstellt.

Das Kollegium hat im August 2015 eine Weiterbildung im Schulverein Ribnitz-Damgarten absolviert und konnte sich von der Qualität der Berufsorientierung vor Ort informieren.

 

Seit dem Schuljahr 2014/2015 arbeiten Berufseinstiegs-begleiter in Klassenstufe 8 und 9.

 

Wir arbeiten mit zwei weiteren Kooperationspartnern zusammen (Lehrer und auch unsere Schulsozialarbeiterin sind bemüht).  

Die Berufsorientierung an unserer Schule hat schon jahrelange Tradition und unterliegt einer stetigen Weiterentwicklung unter Berücksichtigung des Zeit- und Ortsgeist. Einen besonderen Anteil dran hat auch unsere Schulsozialarbeiterin.

 

1. SCHWERPUNKTE DER BERUFSORIENTIERUNG

 

Schwerpunkte der Berufsorientierung liegen auf dem Erwerb folgender Kompetenzen:

   

  • Sachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Selbstkompetenz
  • Sozialkompetenz

2. ZIELE DER BERUFSORIENTIERUNG

 

Ziel ist es, den Prozess der Berufsorientierung möglichst frühzeitig anzuregen, um die Schüler in ihrer Entscheidungs-kompetenz kognitiv und inhaltlich zu stärken. Innerhalb der Berufsorientierung werden Schüler im Prozess der Berufsentscheidung wirtschaftsnah unterstützt, um sich insbesondere mit neuen Berufsfeldern in ihrem regionalen Umfeld auseinander zu setzen, sich mit traditionellen Rollenvorstellungen zu beschäftigen und Ausbildungs-abbrüchen entgegen zu wirken.   

Den Schülern wird bewusst gemacht, dass die Unterrichts-inhalte einen direkten Bezug zur Lebenspraxis besitzen und viele Probleme durch Teamarbeit gelöst werden.

 

 3. MAßNAHMEN DER  BERUFSORIENTIERUNG   

Um eine sachkundige Entscheidung für eine Berufswahl treffen zu können, müssen die Schüler einen breiten Einblick in die beruflichen Realitäten erlangen.

 

3.1. Maßnahmen in Klasse 5 und 6

 

  • Schüler werden befähigt, mit neuen Medien Informationen im Bereich  Berufsorientierung zu sammeln
  • Betriebserkundungen im Gemeinwesen
  • Ein Projekttag im Wald (Erkunden des Berufsbildes Forstwirt)
  • Ein Projekttag in Betrieben und Einrichtungen der näheren Umgebung (je nach Interessen der Schüler Berufsbilder wie z. Bsp. in der Kita, Altenpflegeheim, Polizei, Einzelhandel)
  • Festigung und Weiterentwicklung vorhandener Kenntnisse und Fähigkeiten im     Schwerpunktunterricht Informatik / AWT
  • Projekte in Zusammenarbeit mit dem Verein „Perspektive für Kinder und Jugend“  Neubukow e.V.
  • Durch  Projekte in Zusammenarbeit mit dem Programm „Schule Plus“ sollen Einblicke in die Wirtschaft und Wissen vermittelt werden, welches sich durch den    praxisbezogenen Kontext von der alltäglichen Wissensvermittlung     unterscheidet

 

3.2. Maßnahmen in Klasse 7

 

  • Erkennen eigener Fähigkeiten, Fertigkeiten, Interessen
  • Potenzialanalyse durch das Bildungszentrum Ribnitz-Damgarten
  • Erkunden von Berufsbildern
  • Einführung des Berufswahlpass
  • Schnuppertag im Bildungszentrum Ribnitz-Damgarten

 

3.3. Maßnahmen in Klasse 8

 

  • Erkundung eigener Fähigkeiten, Fertigkeiten, Interessen und Neigungen –     orientierendes Praktikum in Ribnitz-Damgarten (eine Woche)
  • Suchen nach passenden Tätigkeitsfeldern und Berufen/ Betriebsbesichtigungen
  • Erstes Schülerbetriebspraktikum
  • Besuch  der "nordjob"
  • Arbeitsamt - Berufseinstiegsbegleitung

  

3.4. Maßnahmen in Klasse 9

 

  • Bewerbungstraining, Eignungstest, Bewerbungsmappen, Vorstellungsgespräch
  • Betriebsbesichtigungen
  • Regelmäßige Sprechzeiten in der Schule durch die Berufsberaterin und der Berufseinstiegsbegleiter
  • Besuch des Berufsinformationszentrum (BIZ), der Ausbildungsmessen nordjob und jobfactory
  • Vertiefendes Praktikum in Ribnitz-Damgarten (eine Woche)
  • Betriebspraktikum
  • Besuch der Mela

   

3.5. Maßnahmen in Klasse 10

 

  • Einwöchiges     Schülerbetriebspraktikum
  • Bewerbungen
  • Regelmäßige Sprechzeiten der Berufsberaterin in der Schule

 

Schülerbetriebspraktikum: 

 

Im Schuljahr 2015/2016 finden in folgenden Zeiträumen die Praktika statt:  

 

Klassen 9a/9b             04.04.2016 – 15.04.2016

Klassen 8a                  04.07.2016 – 11.07.2016

 

 

Auswertung / Nachbereitung desSchülerpraktikums:

  • Darstellungder Ergebnisse in geeigneter Form (z. B. Praktikumsmappe) sind Grundlage derNotengebung
  • GegenstandsbereichAWT und Informatik
  • Nutzungder Praktikumsergebnisse für Unterricht
  • ZielgerichteteVermittlung von Anschlussthemen im Unterricht

 

 

Wir bereiten unsere Schüler auf das Berufsleben vor.

 

 

(Auszug aus der Konzeption zur Berufsorientierung der Regionalen Schule "Heinrich Schliemann" Neubukow) 

 

 

 

445815